Browsed by
Autor: Matthias

Kolumbien – last but not least

Kolumbien – last but not least

Mit gemischten Gefühlen betreten wir das letzte südamerikanische Land auf unserer Reise. Wir hörten, wie so oft, viel Positives und viel Negatives über Kolumbien. Jeder weiß, dass das Land nicht gerade eine rosige und einladende Vergangenheit hinter sich hat. Doch wir geben jedem Land eine Chance und versuchen ohne Vorurteile die Menschen in ihrer Heimat kennenzulernen. Das ist uns auch wirklich gut gelungen wie wir finden. Ein herzlicher Empfang Das Prozedere an der Grenze war im Gegensatz zu unseren Erwartungen…

Weiterlesen Weiterlesen

Im Reich der Inkas

Im Reich der Inkas

Über den Titicacasee reisen wir nach Peru ein. Ein Land, welches nicht wirklich auf unserer Wunschliste stand. Zu viele negative Berichte haben unsere Vorfreude etwas gebremst. Bewaffnete Raubüberfälle an der Küste, Einbrüche in Autos, Diebstähle und Korrupte Behörden. Das alles geisterte in unseren Köpfen rum als wir mit Erwin Richtung Grenze tuckerten. Und um es vorweg zu nehmen – Vieles davon hat sich bestätigt. Titicacasee (Puno) Wir starteten recht früh am Morgen zur Grenze nach Peru, da wir von einem…

Weiterlesen Weiterlesen

Bolivien

Bolivien

Hinter uns liegt das wohl spannendste und abenteuerreichste Land unserer bisherigen Reise – Bolivien, deshalb ist das hier wohl auch der bisher längste Reisebericht – also nehmt euch viel Zeit ;-). Etwas über 6 Wochen haben wir das Land kennenlernen dürfen. Angefangen vom kalten Hochland im Südwesten und der „Lagunenroute“ bis zum unendlich heißen Flachland im Dschungel, wo wir das erste Mal richtig mit Magen-Darm Problemen, Moskitos und der Hitze zu kämpfen hatten. Natürlich haben wir uns auch die Großstädte…

Weiterlesen Weiterlesen

Bunte Berge

Bunte Berge

Unsere Tage in Argentinien sind gezählt. Viele tausend Kilometer sind wir von Buenos Aires über Rosario in den Süden entlang der RN 3 bis Feuerland und über die berühmte Ruta Cuarenta wieder einen Teil zurück Richtung Norden gefahren. Mit einem weinenden und einem lachenden Auge verlassen wir dieses tolle Land. Wir haben uns richtig wohl gefühlt. Zu keiner Zeit (bis auf die Sache mit dem Fahrrad in Buenos Aires) haben wir uns unwohl oder unsicher gefühlt. Die Menschen waren immer…

Weiterlesen Weiterlesen

Argentinische Puna

Argentinische Puna

Tag 1 – von Hualfin bis Nacimiento de San Antonio Wir starten unser „Abenteuer“ in eine der einsamsten Gegenden der Welt, der argentinischen Puna, in der kleinen Stadt Hualfin, südlich von Salta. Hier kaufen wir noch Lebensmittel ein und betanken Erwin, sowie die 40 Liter Reserve bis oben hin voll. Es erwarten uns schließlich mehr als 500 Kilometer entlegene Pisten, Bergpässe und Lagunen. Dörfer oder Städte findet man hier kaum. Die größten Orte, die wir auf der Tour passieren werden…

Weiterlesen Weiterlesen

Hoch hinaus

Hoch hinaus

Wir sind angekommen in der trockensten Wüste der Welt – der Atacama in Nordchile. Nachdem wir Santiago verlassen haben, ging es weiter Richtung Norden. Wir fuhren nach La Serena, da wir das Tal Valle del Elqui besuchen wollten. Das Tal ist bekannt für den Anbau von Trauben, die hier nicht für Wein, sondern für die Herstellung von Pisco verwendet werden. Auf dem Weg dorthin, fuhren wir einen Umweg, welcher die Städte IIIapel und Ovalle miteinander verbindet. Hier änderte sich zum…

Weiterlesen Weiterlesen

Mittendrin statt nur dabei

Mittendrin statt nur dabei

Etwas über 10.000 Kilometer und mehr als drei Monate sind wir jetzt schon in Südamerika unterwegs. Seit dem letzten Blogeintrag sind immerhin 4 Wochen vergangen und es kommt uns wie eine Ewigkeit vor. Wir müssen immer in unserem Reisetagebuch „spicken“, damit wir für den Blog wieder alles in die Erinnerung holen. 😀 Im letzten Beitrag „Fin del Mundo“ berichteten wir ja noch kurz über unsere Zeit am Fitz Roy Massiv sowie Weihnachten. Daran wollen wir nun wieder anknüpfen. Regel Nr….

Weiterlesen Weiterlesen

Fin del Mundo

Fin del Mundo

Wir haben es schon vorab bei manch anderen Blog-Einträgen von Weltreisenden gelesen, dass man in Ushuaia, der am südlichsten zu befahrenden Stadt der Welt, so ein besonders Gefühl hat. Und (Achtung: Spoiler!) das können wir an dieser Stelle nur bestätigen. Wir hoffen unseren fleißigen Lesern mit diesem Beitrag etwas davon mitgeben zu können. Aber von Anfang an. Erst einmal musste uns Erwin noch knapp 150 km von Rio Gallegos entlang der RN3 an die chilenische Grenze bringen. Bereits vorab haben…

Weiterlesen Weiterlesen

On the road again – die ersten 1000 Kilometer

On the road again – die ersten 1000 Kilometer

Die letzten Tage vergingen wie im Flug. Es ist sehr viel passiert seit Iguacu. Leider hatten wir wenig bis gar kein Internet um uns zwischendurch mit einem Blogeintrag zu melden. Nun aber ein kompletter Bericht über unsere Ankunft in Montevideo, das Abholen von Erwin und die ersten Kilometer durch Uruguay nach Argentinien.   Montevideo Wir haben also Iguacu am 31. Oktober verlassen und sind am selben Tag noch in Montevideo (Uruguay) gelandet. Der Flug ging (gottseidank) schon um 06:00 Uhr…

Weiterlesen Weiterlesen

Foz do Iguaçu

Foz do Iguaçu

Nach unserem Rio Aufenthalt ging es mit einem kurzen Inlandsflug nach Foz do Iguaçu. Das liegt direkt an den Grenzen dreier Länder: Brasilien, Argentinien und Paraguay. Die Wasserfälle bzw. der Iguaçu Nationalpark ist in zwei Hälften aufgeteilt. Es gibt eine brasilianische Seite und eine argentinische Seite. Beim Besuch des Nationalparks muss man bedenken, dass man zum Einen zwei verschiedene Zeitzonen hat (Brasilien -4 Std. und Argentinien -3 Std) und zum Anderen verschiedene Währungen. In Brasilien bezahlt man mit brasilianischen Real…

Weiterlesen Weiterlesen